Zu Hauptinhalt springen

Projekte

Crossing P1 - DFG

Das Ziel von Projekt P1 „Future Public-Key Encryption and Signature Schemes“ im DFG SFB CROSSING is die Entwicklung von kryptographischen Primitiven, welche Quanten-Angreifern widerstehen können. Der Fokus unserer Forschungsgruppe liegt bei der Sicherheit der genannten Primitive. Dies umfasst Quanten-Reduktionsbeweise sowie die Analyse hinsichtlich der Resistenz gegenüber Seitenkanal- und Fehlerangriffen. Wir sind außerdem in die Kryptoanalyse zur Bestimmung der Komplexität von Isogenie- und Gitter-Problemen involviert, welche, in Kombination mit einem Reduktionsbeweis, die Wahl von konkreten Parametern ermöglicht.

Das Projekt befindet sich in der dritten und finalen Phase, welche im Juli 2022 startete und 4 Jahre dauert.

Kontaktperson: Patrick Struck


Aquorypt - BMBF

Aquorypt ist ein vom BMBF finanziertes Projekt, welches sich die Anwendbarkeit von Post-Quantum Verfahren in Mikroprozessoren und eingebetteten Systemen als Ziel gesetzt hat. Unsere Forschungsgruppe arbeitet an der Analyse der theoretischen Grundlagen, welche für die Anwendbarkeit von Post-Quantum Verfahren in Bereichen mit geringer Hardwareleistung notwendig sind. Des Weiteren untersuchen wir Verfahren auf Seitenkanalsicherheit im zugrundeliegenden Kontext.

Das Projekt begann im September 2019 und wird voraussichtlich August 2022 abgeschlossen.

Kontaktperson: Samed Düzlü


QuantumRISC - BMBF

Bei dem Forschungsprojekt QuantumRISC wird die aktuelle Nutzbarkeit von Post-Quantum-Verfahren analysiert, verbessert und in konkrete Software-Bibliotheken umgesetzt. Im Fokus sind dabei Mikrocontroller- und FPGA-Plattformen. Das Projekt fing Ende 2019 an, und ist voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen. Es wird mit sechs anderen Projektpartnern durchgeführt und vom BMBF finanziert.

Kontaktperson: Michael Meyer


6G-RIC - BMBF

6G Research and Innovation Cluster (6G-RIC) umfasst die Entwicklung technologischer Grundlagen für die nächste Mobilfunkgeneration (6G). Die Sicherheit ist dabei ein wichtiger Bestandteil: sichere kryptographische Verfahren gegen Quantencomputer müssen in der 6G-Architektur eingebaut werden. In Regensburg werden wir gitterbasierte Verfahren der 6G-Architektur anpassen, sie in diese einbauen und auf Seitenkanalangriffe analysieren. Das Projekt ist vom BMBF finanziert, hat im Sommer 2021 angefangen und soll im Sommer 2025 enden.

Kontaktperson: Oscar Lapointe


Quant-ID - BMBF

Das Ziel des Projektes Quant-ID ist die Entwicklung verlässlicher digitaler quantensicherer Identitäten und die quantensichere Autorisierung eines Nutzers in einer IAM-Architektur (Identity Access Management). Hierzu sollen aktuell genutzten Netzwerkprotokolle verwendet werden, die jedoch unter Zuhilfenahme von Quantenzufallszahlen und Post-Quanten-Kryptografie quantensicher gemacht werden. Das vom BMBF finanzierte Projekt hat im September 2022 begonnen und wird voraussichtlich im August 2025 abgeschlossen.

Kontaktperson: Michael Meyer


Quantum Security of Cryptographic Algorithms - bidt

“Quantum Security of Cryptographic Algorithms” ist ein vom bidt finanziertes Forschungsprojekt. Es umfasst Sicherheit von kryptographischen Primitiven gegen Quantencomputer. Ein Schwerpunkt ist hierbei Sicherheit von leichtgewichtigen symmetrischen kryptographischen Primitiven. Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts sind Quanten-Sicherheitsbegriffe, welche Angreifern Quantenzugriff auf kryptographische Primitive ermöglichen.

Das Projekt startete im Oktober 2022 mit einer Laufzeit von 4 Jahren.

Kontaktperson: Patrick Struck



  1. Fakultät für Informatik und Data Science

Lehrstuhl für Datensicherheit und Kryptographie


Datensicherheit und Kryptographie

Quantum and Physical Attack Resistant Cryptography

Bajuwarenstraße 4
93053 Regensburg